Verstandesparasiten - sind wir fremdgesteuert?

Der zunehmend bekannter werdende Naturwissenschaftler und Philosoph Dieter Broers äussert sich in einem seiner  Artiklel besorgt über den "Verstandesparasiten"  Toxoplasma gondii:


 

"Hier eine kompakte Zusammenfassung:
Zunehmend mehr Wissenschaftler haben festgestellt, dass der Parasit „Toxoplasma gondii“ sehr viele Menschen infiziert und gar nicht so harmlos ist, wie bisher angenommen wurde. Das Jahr 2013 scheint hierbei eine besondere Rolle zu spielen. 2013 fand Professor Jaroslav Flegr von der Karlsuniversität in Prag heraus, dass dieses Protozoon die Persönlichkeit von Menschen gravierend verändert. Bis zu diesem Zeitpunkt tauchte das Thema zwar immer wieder in den öffentlichen Medien auf, doch wurde die tatsächliche Brisanz dieser Thematik erheblich abgeschwächt. Man präsentierte die Forschungsergebnisse überwiegend als Vermutungen und Möglichkeiten. Mit den handfesten Veröffentlichungen von Professor Flegr wurde offenbar ein Schwellenwert überschritten, seitdem melden sich zunehmend mehr seiner weltweit forschenden Kollegen mit konkreteren Ergebnissen zu Wort. Die neuesten Untersuchungen von US-Wissenschaftlern haben aber noch weitreichendere Symptome entdeckt. Sie wiesen nämlich nach, dass mit Toxoplasma gondii infizierte Kinder sogar dümmer zu werden scheinen. Das Lesen und Schreiben erlernen sie nur mit viel größeren Schwierigkeiten und Ihre Schul- und Gedächtnisleistungen sind viel schlechter.

 

 

Aus meiner gegenwärtigen Sicht scheint mir das Thema Toxoplasma gondii von höchster Priorität zu sein. Was nützen alle anderen Forschungsergebnisse, wenn sie von Menschen interpretiert und möglicherweise genutzt werden, die von einem Verstandesparasiten besessen sind. Man könnte sogar noch einen Schritt weitergehen. Unsere auf dem Verstand aufgebaute Suche nach Lösungen aus unseren Konflikten ist ja theoretisch genauso von den Auswirkungen des Befalls unseres Denkapparates mit diesem Parasiten bedroht. In solchen Fällen wären die Handlungen zumindest eingefärbt bzw. fremdbestimmt. (...) "


 Übrigens:  vor allem Katzen scheinen diesen "Schwarmintelligenz-Parasiten" zu übertragen!

 

Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass bereits seit Jahren ein Frequenzlöschspektrum in unserer QR-Theke zu diesem Thema mit der Bezeichnung TOXOPLASMOSE Nos D5 bereit gestellt ist !


Unser besonderes Verfahren hierbei ist die Nutzung von personalisierten QR-Codes als Resonator für den Nutzer -  das eigentliche  Informationsspektrum ist auf hyperdimensionaler Ebene (B. Heim`scher X6/X7 - Raum) hinterlegt.

Die QR-Theke mit ca. 400 Frequenzlöschspektren finden Sie  HIER
(Toxoplasmose Nos D5 ist zu finden unter "T" in der  Rubrik: Frequenzlöschspektren)


Wie Dieter Broers richtig schreibt: "hätte ich mich sicherlich nicht auf das Thema der Toxoplasma gondii eingelassen, wenn ich nicht auch einen möglichen Lösungsweg entdeckt hätte. Es klingt fast zu einfach: Im Zustand der Freude produziert bzw. ergreift unser Körper die erforderlichen Substanzen und Maßnahmen zur Befreiung von diesen Parasiten. Freude auf der Grundlage von Liebe und wahrer Selbsterkenntnis erlöst und befreit uns von allem Übel."

Leider schaffen (zumindest) wir es kaum, ständig in einem freudvollen Zustand zu verbleiben - die Nutzung des Frequenzlöschspektrums gegen diesen Parasiten ist hier also eine zusätzlich hilfreiche Unterstützung - neben unserer täglichen Informationsübertragung für unsere Clubmitglieder  (www.bbtclub.n.nu).

Bitte verbreiten Sie diese Nachricht auch an Ihre Bekannten und Freunde - das Thema scheint zu ernst, um ignoriert zu werden.
Es geht auch hierbei um den Kampf der Menschheit um die "Erlösung von dem Übel" ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0